Kategorie: Allgemein

Museen in der Krise? – Das Programm neu denken

Lebenswelten und gesellschaftliche Prozesse befinden sich ständig im Wandel. Identitäten und Gesellschaften verändern sich und werden vielseitiger, dynamischer. Dies sollte sich auch in öffentlichen Kultureinrichtungen spiegeln. Wenn es an Publikum und Interesse aus der Bevölkerung fehlt, dann sollte nicht nur das Publikum selbst unter die Lupe genommen werden. Auch das Programm der Institutionen muss angeschaut, überdacht und neu ausgerichtet werden: angepasst an das digitale Zeitalter und eine dynamische und heterogene Gesellschaft. Teil 3 unserer Serie: das Programm neu denken

Nah bei den Menschen

Sammeln, bewahren, forschen, bilden – das waren bislang die klassischen Aufgaben des Museums. Heute warten neue Herausforderungen auf die Kulturinstitutionen. Dabei spielt die Sichtbarkeit eines Museums in der Informationsflut eine entscheidende Rolle. Und die Frage, ob es einen bleibenden Eindruck im Netz hinterlässt.

#museum – Social-Media im Museum

Social-Media gehört für viele Museen mittlerweile selbstverständlich zu ihrer Kommunikationsstrategie. Doreen Mölders vom Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz spricht im Interview über ihre Erfahrungen mit sozialen Netzwerken und warum im smac Kuratoren twittern.

Radikal neu gedacht

Mit einer Ausstellungsreihe reagiert das GRASSI Museum Leipzig auf die europäische Krise der Völkerkundemuseen und möchte Raum bieten für kritische Auseinandersetzungen.

Digital ist besser

Mit seiner digitalen Erweiterung beschreitet das Frankfurter Städel Museum immer wieder neue Wege. Ein Gespräch über den neuen Onlinekurs Kunstgeschichte, Social-Media Potenziale für kleinere Museen und die Überwindung der physischen Museumsgrenzen mit dem städelschen Kommunikationsleiter Axel Braun.

Zukunft Museum startet

Wohin steuern Museen? Wie können kommende Generationen für Kunst, Geschichte und Kultur begeistert werden? zukunft-museum.de sucht nach Antworten. Ab sofort werden hier innovative Konzepte aus der Vermittlungsarbeit, Publikumsentwicklung aber auch zur Finanzierung von Museen und Ausstellungshäusern vorgestellt.